Erste-Hilfe

Erste-Hilfe-Lehrgänge

bilden die Standardqualifikation. Die Kurse bestehen aus neun Unterrichtseinheiten, die üblicherweise an einem Tag oder an mehreren Terminen stattfinden. Wichtige Inhalte des Lehrgangs sind die Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Notruf. Zahlreiche DLRG-Gliederungen sind für die Ausbildung betrieblicher Ersthelfer ermächtigt und für die Ausbildung für den Führerschein zugelassen. Der Erste-Hilfe-Kurs mit neun Unterrichtseinheiten ist beispielsweise Voraussetzung für das Rettungsschwimmabzeichen Silber und Gold und den Führerschein aller Klassen.

Erste-Hilfe-Fortbildungen

ist ein Auffrischungslehrgang mit neun Unterrichtseinheiten für alle, die bereits einen Erste-Hilfe-Lehrgang absolviert haben. Für betriebliche Ersthelfer ist eine Erste-Hilfe-Fortbildung im Zwei-Jahres-Rhythmus vorgeschrieben. Im Vordergrund stehen praktische Übungen der Erste-Hilfe-Maßnahmen. Im Rahmen dieses Lehrgangs können auch spezielle, zielgruppenspezifische Inhalte vertieft werden. Die DLRG bietet Interessenten in der EH-Fortbildung darüber hinaus spezielle, auf den Wassersport bezogene, Lehrgangsinhalte an.